Wissenswertes von und über unsere Auszubildenden

Ernte der Ausbildung eingefahren

Im Laufe des Jahres 2016 haben 19 unserer Auszubildenden ihre Lehrzeit erfolgreich abgeschlossen. Zur feierlichen Übergabe der Zeugnisse fand am 4. November 2016 die Freisprechungsfeier statt.
Die Ausbildungsleiterin Maria Weber begrüßte alle Anwesenden mit einer kleinen Rede und übergab anschließend das Wort an Anton Kathrein. Dieser sprach ein großes Lob für die hervorragenden Leistungen aus.
Im Anschluss wurde über die Zukunftsplanung und aktuellen Tätigkeiten der Absolventen berichtet. Herr Kathrein und die jeweiligen Ausbilder gratulierten und übergaben den jungen Leuten ihre Arbeits- und Abschlusszeugnisse zusammen mit einem kleinen Andenken.
Einige ehemalige Azubis berichteten noch über ihre Ausbildungszeit bei Kathrein, bevor man am Buffet gemeinsam mit den Ausbildern oder den alten Kollegen über die vergangene Zeit redete und Fotos aus der Ausbildung betrachtete.

 

 

 

Start ins Berufsleben: Wie Kathrein-Azubis ihre erste Woche erlebten

Auch dieses Jahr  begannen 22 Auszubildende ihre Berufsausbildung bei der KATHREIN-Werke KG in Rosenheim. Am 01. September begrüßte der Firmeninhaber Anton Kathrein die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter herzlich und verschaffte ihnen einen ersten Überblick über die Geschäftsfelder des Unternehmens. Zudem motivierte er sie mit Anekdoten aus seiner eigenen Studienzeit und regte zum Hinterfragen und Durchhalten an. Im Anschluss stellte sich die Ausbildungsleitung Maria Weber mit ihrem gesamten Ausbildungsteam vor.

Um die lockere Atmosphäre beizubehalten, wurden diverse Kennenlern-Spiele durchgeführt. Hierbei kamen die Auszubildenden auch berufsübergreifend schnell ins Gespräch und entwickelten schon nach kurzer Zeit einen gewissen Teamgeist. Nach der Mittagspause bekamen die neuen Mitarbeiter ein Quiz über Themen der Ausbildung und Firmeninformationen gestellt, welches sie mit Bravour meisterten. Der erste Ausbildungstag wurde traditionell mit dem alljährlichen Herbstfestbesuch abgerundet. Hier trafen die älteren Lehrjahre nun auch das erste Mal auf die neuen Gesichter und integrierten diese gleich mit in ihre Gemeinschaft.

Am nächsten Morgen bekamen die Berufseinsteiger wichtige Informationen zur Arbeit im Unternehmen. Im Mittelpunkt stand hier der Vortrag zur Arbeitssicherheit. Um schon einen kleinen Einblick in die Projektplanung zu bekommen, durften die neuen Auszubildenden außerdem in Kleingruppen ein Azubi-Event planen. Am Montag darauf trafen sich die Azubis beim Roten Kreuz in Rosenheim zur Erste-Hilfe-Grundausbildung für Ersthelfer im Betrieb. So waren sie perfekt für den ersten Arbeitstag in den Abteilungen beziehungsweise in der  Lehrwerkstatt vorbereitet.  

Das Ausbildungsteam wünscht allen Azubis einen erfolgreichen Start ins Berufsleben. 

 

 

 

Elternnachmittag mit den neuen Azubis

Auch dieses Jahr durfte  Maria Weber, Leiterin Aus- und Weiterbildung der KATHREIN-Werke KG, mit Ihrem Ausbildungsteam die neuen Azubis für 2016 samt deren Eltern begrüßen. Am 1. September beginnen 22 junge Menschen eine Ausbildung bei Kathrein. Diese teilen sich wie folgt auf: vier Industriekaufleute, zwei Technische Produktdesigner, sechs Elektroniker für Geräte und Systeme, vier Industriemechaniker, ein Industriemechaniker im Bildungsgang DBFH sowie fünf Verbundstudenten.

In lockerer Atmosphäre stellten sich die  Ausbilder den Eltern sowie den Azubis vor und standen Rede und Antwort auf alle ausbildungsrelevanten Fragen.
Um den Einstieg in die Berufswelt zu erleichtern,  werden Lisa Gruber und Florian Berger, zwei Azubis aus dem ersten Lehrjahr die neuen Azubis bei Kathrein  begrüßen und  die neuen kaufmännischen Auszubildenden in den ersten Wochen der Ausbildung begleiten. Dieses Patenprogramm hat sich in den letzten Jahren bewährt.

Durch „Kennenlern-Spiele“ mit Maria Weber konnten sich die Auszubildenden untereinander bekannt machen, sodass man am Ausbildungsstart nicht mit fremden Gesichtern zu tun hat. Auch wurde der Ablauf der ersten Woche besprochen.
Zudem hatten die Eltern hatten die Möglichkeit, den zukünftigen Ausbildungsbetrieb kennen zu lernen.

Es ist noch ein freier Ausbildungsplatz als Industriemechaniker (DBFH) für das Jahr 2016 zu vergeben.

 

 

 

Kathrein-Azubis auf dem Fußball-Turnier 2016

Auch in diesem Jahr fand das alljährliche Azubi-Fußballturnier der Betriebe rund um und in Rosenheim statt. Dieses Mal war es die Krones AG, die diese sportliche Veranstaltung ausrichtete und dazu einlud. Am 10. Juni Punkt 12 traten unsere Azubis bei schönstem Wetter gegen die gegnerischen Mannschaften im Sportpark des SV Westerndorf an.

In der Vorrunde des Turniers glänzten die Kathrein-Azubis durch herausragende Einzelaktionen und einen souveränen Torwart. Im weiteren Spielverlauf nahm jedoch die Hitze zu,
welche sich auch auf die Kraft und Motivation der Spieler auswirkte.

Im Halbfinale gegen die VR-Bank konnten sich unsere Azubis nicht durchsetzen und verloren das Spiel. Leider reichte es auch nicht für Platz 3, da sich die Auswahl der Firma Alpma, gegen die man sich im Vorrundenspiel torlos trennte, als die stärkere Mannschaft herausstellte. So landeten die Kathreiner auf einem guten 4. Platz.

Laut Maria Weber, der Leitung Aus- und Weiterbildung der KATHREIN-Werke KG, war auch dieses Turnier eine gelungene Veranstaltung an der weder Spaß noch Teamgeist zu kurz kamen. An dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch an den Turniersieger Gabor und vielen Dank an die Firma Krones AG für die Organisation des Turniers.

 

 

 

Girls'Day - 21 Schülerinnen schnuppern Technik

Technik eine reine Männersache? Von wegen. „Immer mehr Mädchen interessieren sich für technische Berufe“, sagt Maria Weber, Leiterin der Aus- und Weiterbildung bei Kathrein. Am diesjährigen „Girls'Day“ haben sich Ende April 29 Mädchen in der Lehrwerkstatt von Kathrein diverse Berufsmöglichkeiten im Bereich der Technik näherbringen lassen.

Den „Girls'Day“ gibt es seit 2001. Etwa 1,5 Millionen Mädchen haben sich bundesweit schon daran beteiligt. Initiiert und unterstützt wird der Tag vom Bundesministerien, Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden. „In den Bewerbungen, die wir erhalten, wird vielfach auf die Teilnahme an einem `Girls'Day´ verwiesen“, freut sich Maria Weber.

Der Aktionstag soll in ganz Deutschland dazu beitragen, Mädchen einen Einblick in die Bereiche Technik und Naturwissenschaft, Forschung und Informatik zu ermöglichen und Berührungsängste gegenüber diesen Themen abzubauen.

Fräsen, drehen, feilen, hobeln, löten und Verdrahtungspläne lesen, all das gehört zum praktischen Teil des Tages bei Kathrein in Rosenheim. Daneben erklären Auszubildende aus dem ersten und zweiten Lehrjahr, wie ihr beruflicher Einstieg verläuft. Künftige Elektroniker für Geräte und Systeme zeigten, auf was es in ihrer Ausbildung ankommt und erklärten, wie die Ausbildung in der Firma mit dem Berufsschulunterricht harmoniert.

Letztendlich ist nach den ganzen Vorarbeiten und Erklärungen Schritt für Schritt ein batterieberiebener, blinkender elektronischer Würfel entstanden. Die Resonanz der Teilnehmerinnen bei Kathrein ist durchaus positiv. Von „interessant“ über „lustig“, „locker“ hin zu „man sieht viel“ und „die Azubis sind gut drauf“ lauten die Beurteilungen der Teilnehmerinnen. Ob sie sich tatsächlich bei Kathrein um eine technische Ausbildung bewerben, wird die Zukunft zeigen.

 

 

 

Kathrein informiert Schüler über Berufsausbildung

Was mache ich nach der Schule? Um diese Frage drehte sich ein Informationsabend für Schüler, die kurz vor ihrem Realschulabschluss und damit größtenteils vor dem Einstieg ins Berufsleben stehen. Am 19. Januar konnten die jungen Leute sich an der Johann-Rieder-Realschule über die verschiedenen Möglichkeiten informieren.

In der Sporthalle der Schule präsentierten verschiedene Betriebe der Region ihre Ausbildungsberufe, auch Kathrein war selbstverständlich dabei. Neben der Möglichkeit für die Schüler, einen allgemeinen Eindruck des Unternehmens zu bekommen, konnten sie individuelle Fragen nach ihrem Interesse stellen. Um auf jede Frage der Schüler eingehen zu können, waren neben der kaufmännischen Ausbilderin Jana Wiersch noch der Auszubildende zum Industriemechaniker David Gaida, der Auszubildende zum Industriekaufmann Josef Zellner und der Auszubildende zum Elektroniker für Geräte und Systeme Julian Lachner anwesend. (auf dem Foto von rechts nach links).

Für einen Einblick in die Praxis der Ausbildungen waren einige Werkstücke der Industriemechaniker, wie zum Beispiel ein Gabelstapler, zu sehen. Wer sich für den Ausbildungsberuf des Elektronikers interessierte, konnte probehalber einen elektronischen Würfel löten. Die Nachfrage an den verschiedenen Ausbildungsberufen war bunt gemischt, wobei bei den Schülerinnen ein größeres Interesse an einer kaufmännischen Ausbildung zu beobachten war. Vermehrt wurde nach der Möglichkeit eines Dualen Studiums nach dem Fachabitur gefragt. Auch an Praktikumsplätzen bestand großes Interesse. Der Ablauf des Abends wurde von der Schule gut geplant, auch für das leibliche Wohl war gesorgt.

 

 

 

25 Kathrein-Auszubildende freigesprochen

Auch dieses Jahr fand wieder die Freisprechungsfeier der Auszubildenden statt, die im Laufe des Jahres ihre Lehrzeit abgeschlossen haben.

Die Feier wurde von der Ausbildungsleitung Maria Weber mit einer kleinen Rede eingeleitet. Herr Kathrein und Herr Schindler bedankten sich anschließend in ihren Reden für die sehr gute Zusammenarbeit mit den Auszubildenden und lobten deren herausragende Leistungen, die sie während ihrer Ausbildung erbracht haben.

Die Absolventen wurden nach den Reden der Geschäftsleitung von ihren jeweiligen Ausbildern einzeln nach vorne gerufen. Sie bekamen dann das Abschlusszeugnis, das Arbeitszeugnis und ein kleines Geschenk überreicht. Außerdem gratulierten Herr Kathrein, Herr Schindler und die Ausbilder den Absolventen für die guten Abschlüsse ihrer Ausbildungen.

Am Ende der Feier erzählten einige Auszubildende von ihren Eindrücken während der Ausbildung.

Die Gäste ließen die Freisprechungsfeier gemeinsam mit einem kleinen Buffet ausklingen und nutzten die Gelegenheit, sich über die Pläne für die Zukunft und die Erfahrungen der Auszubildenden zu unterhalten.

 

 

 

So war die Azubi-Weihnachtsfeier 2015

Wie jedes Jahr organisierten einige Auszubildende aus dem 2. Lehrjahr die alljährliche Weihnachtsfeier für alle Auszubildenden und Ausbilder. Das diesjährige Organisationsteam bestand aus Johanna Denkschmid, Simone Hermann, Melanie Hupfauer, Jonas Bergmeister, Peter Hellthaler und Christian Syländer.

Auch heuer wurde die langjährige Tradition weitergeführt, dass sich das 1. Lehrjahr als Chor unter Beweis stellen darf. So trafen sich alle Neulinge schon Wochen vor der Weihnachtsfeier regelmäßig, um fleißig zu proben und Weihnachtslieder einzustudieren. Dabei war es sehr angenehm, die Auszubildenden aus den anderen Ausbildungsberufen zu treffen. In den kurzen Pausen wurde die Gelegenheit, sich über die Erfahrungen nach den ersten Monaten der Ausbildung auszutauschen, rege genutzt. Zwar hielt sich die Begeisterung über die „Pflichtteilnahme“ zu Beginn der Chorproben noch sehr in Grenzen, doch am Ende zahlte es sich doch aus, da der Azubi-Chor sich über das Lob der  Zuhörer freuen durfte.

Lieder wie „Es schneit, es schneit“ sorgten auf der Auszubildenden-Weihnachtsfeier für eine weihnachtliche Stimmung, das Wetter spielte beim Thema Schnee aber leider nicht mit. Dies störte die 80 Gäste jedoch in keinster Weise. Denn ihnen wurde ein gut organisiertes und abwechslungsreiches Programm geboten und auch für gutes Essen, selbstgemachte Plätzchen und Punsch war  reichlich gesorgt.

Besonders freute es die Auszubildenden, dass sich Anton Kathrein, Frank Ullmann und Alexander Tessner persönlich Zeit nahmen, an der Weihnachtsfeier teilzunehmen. Frank Ullmann hatte sogar ein amüsantes deutsch-englisches Gedicht mitgebracht, welches Alexander Tessner zum Besten gab. Diese Einlage sorgte zusätzlich für eine lockere und lustige Stimmung.

In diesem Jahr waren auch einige neue Ausbilder mit von der Partie. Der Nikolaus sorgte mit lustigen Gedichten dafür, dass alle Auszubildenden die neuen Ausbilder Jana Wiersch (Kaufm. Berufsbildung), Thomas Heilmann (Ausbildung Mechanik) und Sebastian Narrath (Ausbilder Fachinformatiker für Systemintegration) auf eine nette Weise kennenlernten. Der Nikolaus hatte aber natürlich etwas für die Geschäftsleitung und alle anderen Ausbilder vorbereitet und nahm jeden genauer unter die Lupe.

In gemütlicher Runde nach Ende des offiziellen Teiles fand dieser gelungene Abend einen würdigen Abschluss in der Rosenheimer Innenstadt.

Die Bilanz der Auszubildenden und Gäste: Die diesjährige Weihnachtsfeier war ein voller Erfolg!

 

 

 

28 Auszubildende und acht Studenten starten bei Kathrein ins Berufs- bzw. Studienleben

Von der Schulbank in den Job: 28 Jugendliche aus der Region haben am 1. September ihre Ausbildung bei der KATHREIN-Werke KG in Rosenheim begonnen. Dieses Jahr wurden wieder alle bei der Firma möglichen Ausbildungsberufe angeboten. Vier Industriekaufleute, eine Kauffrau für Marketingkommunikation, ein Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung, ein Fachinformatiker für Systemintegration, zwei Technische Produktdesignerinnen, sechs Elektroniker für Geräte und Systeme, elf Industriemechaniker/-innen und zwei Oberflächenbeschichter bildet das Unternehmen in diesem Jahr aus. Zudem starteten acht Studenten/-innen ihr Studium mit vertiefter Praxis mit den Fachrichtungen Mechatronik, Maschinenbau, Elektro- und Informationstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Betriebswirtschaft.

Das Programm der ersten Woche im Betrieb gestaltete sich besonders abwechslungsreich. Norbert Schindler, Mitglied der Geschäftsleitung, und Maria Weber, Leiterin der Aus- und Weiterbildung, begrüßten die Neueinsteiger in Anwesenheit der für die Ausbildung verantwortlichen Ausbilder und den seit diesem Jahr eingeführten Paten für unsere kaufmännischen Auszubildenden. Danach war Zeit zum gegenseitigen Kennenlernen, welches durch Workshops und Spiele unterstützt wurde. Nach einer kurzen Führung durch das Werk 1 näherte sich auch schon der Höhepunkt des ersten Tages - der gemeinsame Herbstfest-Besuch. Bei einer entspannten Atmosphäre bot sich die optimale Gelegenheit, die Azubis aus den höheren Lehrjahren, einige „Ehemalige“ sowie die Ausbilder genauer kennenzulernen.

Am nächsten Morgen trafen sich die Azubis beim Roten Kreuz in Rosenheim zur Erste-Hilfe-Grundausbildung für Ersthelfer im Betrieb. Währenddessen konnten die Studenten in Workshops zum Thema Zeit- und Projektmanagement interessante Ergebnisse erarbeiten.
Der dritte Tag begann mit weiteren Teambuilding-Maßnahmen. Anschließend bekamen die neuen Auszubildenden wichtige Informationen zur Arbeit im Unternehmen. Im Mittelpunkt standen hier der Vortrag zur Arbeitssicherheit sowie die Vorstellung der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) und des Betriebsrates. Danach konnten die Auszubildenden ihre Kreativität beim Bau einer Eierflugmaschine unter Beweis stellen.
Am Freitag begaben sich die Technischen Auszubildenden in die Lehrwerkstatt und die Kaufmännischen auf eine interessante Rallye durch die verschiedenen Werke und Abteilungen. Die Studenten hatten  die Möglichkeit, in Workshops lohnenswerte Erfahrungen für den Start ins Studium zu sammeln.

Das Team der Aus- und Weiterbildung freut sich, wieder motivierte und begeisterte Azubis und Studenten gefunden zu haben und hofft auf einen ebenso gelungenen Start für das Jahr 2016.

 

 

 

Besuch aus Nördlingen

Am Mittwoch, den 27.05.15, besuchten uns die Auszubildenden des Kathrein-Tochterunternehmens KATHREIN-Mobilcom Nördlingen gemeinsam mit ihren Ausbildern Barbara Linse und Thomas Kroll.

Nach einem Besuch der Kletterhalle im Aicherpark Rosenheim und einer anschließenden Stärkung in der Kantine im Werk I wurden unsere Gäste persönlich von Herrn Kathrein begrüßt. Im Anschluss daran stellte Herr Thunig, Leiter Personalmarketing bei Kathrein, den Werdegang der KATHREIN-Werke KG dar. Nachfolgend präsentierte Frau Weber, Leiterin Aus- und Weiterbildung bei Kathrein, die verschiedenen Ausbildungsberufe und sonstige innerbetriebliche Aktivitäten, wie zum Beispiel das Azubi-Fußballturnier, die Sommerfeste oder geplante Auslandsaufenthalte während der Ausbildung.

Abschließend erhielten unsere Besucher im Rahmen einer Führung noch Einblicke in die Lehrwerkstatt und die Produktionshalle im Werk III.
Es war sehr interessant, die Auszubildenden der KATHREIN-Mobilcom Nördlingen kennen zu lernen und zu erfahren, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen unserer eigenen Ausbildung und der unserer Besucher bestehen.

 

 

IHK-Job-Fit-Messe 2015 „JobFit 2015“

Auch dieses Jahr präsentierte sich die KATHREIN-Werke KG auf der IHK-Ausbildungsmesse „JobFit“ im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim.

Am frühen Vormittag besuchte eine Vielzahl an Jugendlichen den Kathrein-Messestand,  um sich über die verschiedenen Ausbildungsberufe bei der KATHREIN-Werke KG zu informieren. Hierbei standen die anwesenden Ausbilder und Auszubildenden  den Interessenten für Fragen rund um das Thema „Ausbildung bei Kathrein“ zur Verfügung.

Fragen wie „Welche Berufe bilden Sie aus?“ oder „Welche Tätigkeiten sind in dem Ausbildungsberuf zu erledigen?“ waren dabei von zentralem Interesse.

Zudem nutzten viele Interessenten am Kathrein-Stand die Möglichkeit, selbst einen elektronischen Würfel – sieben Lichter, welche durch Knopfdruck eine Zufallszahl anzeigen – zu löten und konnten sich so einen praktischen Einblick in die technischen Ausbildungsberufe bei Kathrein verschaffen.

Zusammenfassend war der Messeauftritt auf der „JobFit 2015“ ein erfolgreicher Tag für die Firma Kathrein.

 

 

Katek-Azubis bei Kathrein zu Besuch

Die Einladung der 30 Katek-Auszubildenden am 27. Oktober 2014 in die Rosenheimer Räumlichkeiten des Mutterunternehmens Kathrein war für beide Seiten ein voller Erfolg. Neben dem Kennenlernen der jungen Mitarbeiter untereinander stand dabei auch ein tiefer Einblick in die einzelnen Bereiche bei Kathrein im Fokus des Besuchs.

Nach der Begrüßung durch Vanessa Hochrein, Leiterin der Aus- und Weiterbildung der KATHREIN-Werke KG, und einer kurzen Firmenpräsentation, konnten sich die rund 30 Auszubildenden einen Eindruck von der Produktion vor Ort verschaffen. Der Einstieg in die praktische Welt bei Kathrein erfolgte durch Peter Bachmann und Karl Huber, verantwortlich für die Ausbildung in Mechanik und Elektronik, mit einer anschaulichen Führung durch das Werk 3. Der Höhepunkt des Vormittags war die Vorstellung der Produktneuheit K-Bow durch Herrn Thomas Riedl, das zukunftsweisend im Bereich des Datenaustausches innerhalb von Gebäuden sein wird.

Im Anschluss wurden die Katek- und Kathrein-Azubis zu einem gemeinsamen, entspannten Mittagessen in die Kantine eingeladen. Bei Würstel, Brezen und Co. konnten neben Ideen, Erfahrungen und Plänen auch aktuelle Themen zwischen den Auszubildenden und Betreuern ausgetauscht und diskutiert werden.

Den Startschuss am Nachmittag gab die Katek-JAV (Jugend- und Auszubildendenvertretung) ihrerseits mit einer Präsentation über das Tochterunternehmen sowie die dortige Ausbildung.

Das absolute Highlight des Tages war die Begrüßung durch Anton Kathrein im Werk I, der sich über das Interesse sowie den Besuch der jungen Mitarbeiter freute und sie herzlich in Rosenheim willkommen hieß. Anschließend erhielten die Katek-Azubis durch Michael Leitner eine Vorstellung der Galvanik, und lernten den Produktbereich SAT kennen. Hier gab Herr Peter Weber wichtige Produkt- und Produktionsinformationen auf der sogenannten „Alm“ im Werk I. Abgeschlossen wurde der erfolgreiche Tag mit einem gemeinsamen Abschlussgespräch und einem kurzen Ausblick auf künftige Verbindungsmöglichkeiten zwischen Kathrein und seinen Partnerunternehmen.

Wir möchten hiermit nochmal Dank an alle helfenden Hände zum Ausdruck bringen. Die JAV von Katek, welche die Initialzündung zu diesem Besuch gegeben hat, die JAV von Kathrein, welche den ganzen Tag über und auch in der Vorbereitung unterstützend geholfen hat. Wir danken Thomas Riedl, Peter Weber und Michael Leitner sowie den Ausbildungsleitern Josef Romberger und Vanessa Hochrein für den schönen Tag und Anton Kathrein für die herzliche persönliche Begrüßung.

 

 

22 Jugendliche starten bei Kathrein ins Berufsleben

Von der Schulbank in den Job: 22 junge Menschen aus der Region haben am 1. September ihre Ausbildung bei der Kathrein-Werke KG in Rosenheim begonnen. Sechs Elektroniker für Geräte und Systeme, fünf Industriekaufleute, zwei technische Produktdesigner sowie neun Industriemechaniker bildet das Unternehmen in diesem Jahr aus.

Das Programm der ersten Woche im Betrieb gestaltete sich besonders abwechslungsreich. Norbert Schindler, Mitglied der Geschäftsleitung, und Vanessa Hochrein, Leiterin der Aus- und Weiterbildung begrüßten die Neueinsteiger in Anwesenheit des Ausbildungsteams. Danach war Zeit zum gegenseitigen Kennenlernen und für Workshops. Höhepunkt des ersten Tages war der gemeinsame Herbstfest-Besuch am Abend. Die Wiesn bot die optimale Gelegenheit, die Azubis aus dem zweiten und dritten Lehrjahr, einige „Ehemalige“ sowie die Ausbilder genauer kennenzulernen.

Am nächsten Morgen trafen sich die Azubis beim Roten Kreuz in Rosenheim zur zweitägigen Erste-Hilfe-Grundausbildung für Ersthelfer im Betrieb. Nach dem Kurs bekamen die Berufseinsteiger wichtige Informationen zur Arbeit im Unternehmen. Im Mittelpunkt standen hier der Vortrag zur Arbeitssicherheit sowie die Vorstellung der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) und des Betriebsrats. Mit dem Erhalt der Stempelkarte konnte dann am Freitag der erste offizielle Arbeitstag in der jeweiligen Abteilung bzw. in der Lehrwerkstatt beginnen.

Das Team der Aus- und Weiterbildung freut sich, wieder motivierte und begeisterte Azubis gefunden zu haben und hofft auf ebenfalls gute Bewerber für das nächste Ausbildungsjahr 2015. Zusätzlich zur dualen Ausbildung bietet Kathrein ab dem kommenden Jahr das Verbundstudium Maschinenbau in Kooperation mit der Hochschule Rosenheim an. Weitere technische sowie wirtschaftliche Studiengänge im dualen System sind geplant.

 

 

Sommerfest 2014

Am Freitag, den 18. Juli 2014 fand zum ersten Mal auf der Wiese hinter der Lehrwerkstatt das Sommerfest der Kathrein-Azubis statt. Ins Leben gerufen wurde das Fest von der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV). Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Liveband „Jamarock“ mit der Liedsängerin Daniela Inninger, einer ehemaligen Auszubildenden der Kathrein-Werke KG.

Als unser Ehrengast war Herr Kathrein eingeladen, der in Lederhos’n und dem Mottoshirt, welches er von der JAV bei der Betriebsversammlung überreicht bekam, erschien. Zudem freuen wir uns sehr, dass wir alle Ausbilder, Herrn Boddeutsch und Frau Cvijic vom Betriebsrat, Herrn Schindler von der Geschäftsleitung, Herrn Tessner (Personalleiter), Herrn Kamlah (Leiter Personalentwicklung) und Frau Hochrein (Leiterin der Aus- und Weiterbildung) auf dem Sommerfest begrüßen durften.

Im Rahmen des Sommerfestes sind zwei Höhepunkte besonders hervorzuheben:

Die Kathrein Azubis machten es am 04.Juli vor, unsere Nationalmannschaft machte es am 13.Juli nach und holte den Sieg nach Hause. Als besondere Überraschung wurden daher der siegreichen Azubi Fußballmannschaft von Herrn Kathrein Trikots in den unternehmensfarben überreicht. Wir freuen uns im nächsten Jahr auf den dritten Stern.

Grillen will gelernt sein. Herr Boddeutsch stellte sich als Grillmeister zur Verfügung, weihte den neuen Azubi-Grill ein und versorgte zusammen mit Frau Cvijic die ganze Mannschaft.

Besonders gefreut hat sich die JAV über die tolle Zusammenarbeit mit einigen Mitarbeitern aus dem Lager, den Schlossern sowie den Schreinern, welche die Azubis beim Aufbau der Veranstaltung tatkräftig unterstützten.

Unser größter Dank gilt jedoch Herrn Kathrein, der durch seine finanzielle aber auch moralische Unterstützung das Sommerfest ermöglicht hat.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr offenes Ohr,

Ihre Azubis

 

 

M+E dreht bei Kathrein

Für Raphael Pfeilstetter war es ein aufregender Tag: Er wurde vor laufender Kamera für die Nachwuchskampagne „Berufsinformationen der M+E-Industrie“ interviewt. Der frischgebackene Elektroniker für Anlagen und Systeme hatte wenige Tage zuvor ausgelernt und durfte Ende Juli über seine Erfahrungen während der Ausbildung berichten.

Zentrales Medium der bundesweiten Nachwuchskampagne des Arbeitgeberverbandes der Metall- und Elektrotechnikindustrie sind sogenannte „M+E-InfoMobile“: Neue, große, zweigeschossige Info-Trucks mit einem vielfältigen Medienangebot, um Schülerinnen und Schüler für eine Ausbildung in der M+E-Industrie zu begeistern.

Ein neu erarbeitetes Video-Konzept will Jugendliche zu Beginn des Truck-Besuches in ihrer Welt abholen. In einer Straßenumfrage befragt Jessica Lange als Moderatorin zunächst Jugendliche zu Dingen, die für sie im Leben wichtig sind. Im Anschluss daran leitet die Moderatorin zu drei M+E-Unternehmen über. Eines davon ist Kathrein.

In diesen Einspielern werden junge Arbeitnehmer kurz porträtiert. Sie stellen für sie wichtige Rahmenbedingungen dar, die ihnen das Unternehmen bietet, wie beispielsweise Verdienstmöglichkeiten, Aufstiegschancen oder die gute Balance von Beruf, Familie und Freizeit. „Auf diese Weise soll interessierten Jugendlichen gezeigt werden, wie attraktiv eine Ausbildung in der M+E-Industrie ist,“ erklärte die Online-Redakteurin für Kampagnen „Berufe & Branchen“, Sarah Breidenbach vom Institut der deutschen Wirtschaft, beim Dreh im Werk III von Kathrein in Rosenheim.

Raphael Pfeilstetter, der sich momentan in der Antennenentwicklung einarbeitet, brauchte als frisch ausgelernter Elektroniker für Geräte und Systeme nicht lange zu überlegen: „Es macht mir riesigen Spaß bei unseren Antennen auf Fehlersuche zu gehen und im Team die besten Lösungen zu finden. Es ist toll, neue Ideen zu entwickeln und so die Technik voranzubringen.“ Gefilmt wurde er dabei an mehreren Standorten im Werk III: In der Filter-Fertigung, in der Lehrwerkstatt und über den Dächern Rosenheims, auf der Antennenplattform von Werk III.

„Mir gefällt es, in so einem jungen Team zu arbeiten, mit dem ich mich immer austauchen kann. Das Arbeitsklima ist super“, brachte Raphael Pfeilstetter überzeugt rüber.

Zu sehen sein werden die Beiträge, so Sarah Breidenbach, in den InfoTrucks ab Anfang Oktober 2014.

 

 

Azubi-Fußballturnier 2014

Das diesjährige Azubi-Fußballturnier wurde von den Auszubildenden der Firma Marc O’Polo auf dem Sportgelände des SV Westerndorf ausgerichtet.

Zum sechsten Mal traten die Auszubildenden von elf regionalen Ausbildungsbetrieben, darunter auch die Azubis der Kathrein-Werke KG, bei dem Turnier gegeneinander an. Bereits in der Gruppenphase setzten sich die Kathrein-Azubis gegen die Auszubildenden der Firmen Multitest, Steelcase, Schattdecor, Gabor und der Stadt Rosenheim durch. Sie wurden Gruppenerster und zogen ins Halbfinale ein.

Auch dort gewannen sie im Elfmeterschießen und erreichten schließlich das Finale, in dem sie sich gegen die Firma Auto Eder durchsetzen konnten.

Somit ging Kathrein bereits zum zweiten Mal, nach 2012, als Sieger des Azubi-Fußballturniers hervor.Dieser Erfolg wurde entsprechend am Sommerfest der Azubis auch mit Anton Kathrein gefeiert, der der siegreichen Mannschaft ein Kathrein Trikot überreichte.

Wir möchten an dieser Stelle auch unseren Azubis gratulieren und freuen uns auf den dritten Stern.