Antenne 1 stattet Sender Langenburg mit Kathrein Smart Monitoring aus

Der private Radioanbieter Hitradio antenne 1 mit Sitz in Stuttgart hat sein Antennensystem am Standort Langenburg mit dem Überwachungssystem Kathrein Smart Monitoring ausgerüstet. Er kann damit in Echtzeit technische Probleme erkennen und sofort darauf reagieren. Antenne 1 nimmt mit dem Projekt eine Vorreiterrolle ein. Der Sender betreibt am Standort Langenburg eine eigene Antennenanlage und setzt mit Kathrein Smart Monitoring ein innovatives Betriebskonzept um.

Antennenanlagen im Rundfunk sind für zuverlässigen Betrieb über Jahrzehnte unter widrigsten Umweltbedingungen ausgelegt. Wenn es dennoch zu Beeinträchtigungen im Sendebetrieb kommt, beispielsweise durch Eisschlag oder andere mechanische Einflüsse, müssen Schäden zeitnah erkannt und behoben werden. Störungen im Speisesystem entwickeln sich allerdings häufig schleichend, ohne dass dies im Sendebetrieb unmittelbar sichtbar wird. Nur durch eine permanente Antennenüberwachung gelingt es Netzbetreibern, Probleme frühzeitig zu identifizieren und notwendige Maßnahmen einzuleiten, um einen Anlagenausfall zu vermeiden.

Kathrein Smart Monitoring spart Zeit und Kosten

Mit seiner Erfahrung aus über 65 Jahren Rundfunk hat Kathrein ein System auf den Markt gebracht, das die vielfältigen Anforderungen im Rundfunkbetrieb erfüllt. Kathrein Smart Monitoring garantiert eine hohe Verfügbarkeit der Antennenanlage. Dabei beeinträchtigt das Überwachungssystem die Betriebsparameter der Antenne nicht und hält auch äußeren Einflüssen wie Blitzschlag oder Vereisungen stand.

Das System ist gerade für private Anbieter mit wenig technischem Personal attraktiv. „Mit Kathrein Smart Monitoring sinkt der Zeit- und Kostenaufwand für die Überwachung von Sendeanlagen erheblich, da normalerweise regelmäßige Routinekontrollen notwendig sind“, erläutert Jörg Lippert, Kathrein-Vertriebsleiter im Geschäftsbereich Rundfunkantennen.

Messergebnisse sind jederzeit abrufbar

Kathrein Smart Monitoring erfasst über spezielle Sensoren alle wichtigen Betriebsparameter und vergleicht sie mit den Sollwerten des Regelbetriebs. Etwaige Abweichungen werden lückenlos protokolliert und können ein frühes Indiz für eine mögliche Störung sein. Der Senderbetreiber kann die Messergebnisse jederzeit bequem über einen Netzwerkzugang abrufen und wird bei kritischen Zuständen per Alarmmeldung informiert.

„Die Möglichkeit einer permanenten Kontrolle und sofortigen Reaktionsmöglichkeit bei auftauchenden Systemproblemen ist eine zukunftsweisende Entwicklung des Antennen-Monitorings. Wir sind stolz, Teil dieses fortschrittlichen Prozesses zu sein“, sagt René Knobloch, Technischer Leiter von Hitradio antenne 1.

Downloads

Text

Download als pdf ( April 2018 | de )


Bild