Großauftrag für Kathrein im Bereich Fahrzeugvernetzung

Kathrein hat den ersten Serienauftrag für Car2X-Technologie (DSRC) erhalten. Die Abkürzung DSRC steht für Dedicated Short Range Communication und beschreibt Systeme, mit denen Fahrzeuge auf kurzer und mittlerer Distanz untereinander und mit der Verkehrsinfrastruktur verbunden sind. Der Geschäftsbereich Automotive wird an einen globalen Autokonzern rund 1,5 Millionen Car2X-Antennensysteme für den nordamerikanischen Markt liefern.

In den USA wird DSRC im Bereich Fahrzeugvernetzung vor allem für sicherheitsrelevante Anwendungen eingesetzt. Diese warnen den Fahrer beispielsweise vor einem Pannenfahrzeug, das die Fahrbahn blockiert, oder prüfen beim Spurwechsel, ob sich ein anderes Fahrzeug im toten Winkel befindet. Es ist absehbar, dass in den USA gesetzlich vorgeschrieben wird, Neufahrzeuge mit DSRC-Systemen auszustatten. Die US-Verkehrsbehörde NHTSA will damit die Zahl der Unfälle langfristig um bis zu 80 Prozent reduzieren.

Kathrein entwickelt in den kommenden Jahren für den Kunden Antennen im Bereich 5,9 GHz, die in einem sehr kompakten Bauraum höchste Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit gewährleisten. Der Start der Serienproduktion ist für 2021 geplant. „Mit diesem ersten Seriengeschäft im Bereich DSRC verschaffen wir uns ausgezeichnete Perspektiven für den nordamerikanischen Markt und stärken unsere Technologiekompetenz im Bereich autonomes Fahren“, sagt Michael Heise, Leiter des Geschäftsbereichs Automotive. 

Downloads

Text

Download als pdf ( Oktober 2017 | de )


Bild