Innovative Systemerweiterungen bei „UFOcompact plus®“

Mit zahlreichen Innovationen ergänzt Kopfstellenspezialist Kathrein zur ANGA.COM 2016 sein bewährtes Aufbereitungssystem „UFOcompact plus®“:

4fach HDMI-Encoder UFX 894

Das HDMI-Encoder-Modul UFX 894 wandelt bis zu vier HD- oder SD-Videosignale in H.264/MPEG-1 Layer 2-komprimierte Ströme um und leitet diese über die UFOcompact plus®-Backplane an ein Nachbarmodul wie z. B. einen Transmodulator oder IP-Streamer zur Weiterverarbeitung.
Der HDMI-Encoder ist zusätzlich mit zwei integrierten Multiplexern ausgestattet, wodurch eine effektive Kanalauslastung im Kabelnetz ermöglicht wird. UFX 894 bietet ausgezeichnete Bildqua-lität bei hoher Zukunftssicherheit durch eine FPGA-basierte Encoder-Lösung. Der UFX 894 wird ab dem vierten Quartal 2016 im Fachhandel erhältlich sein.

Verbindungskabel UFZ 810

Das Verbindungskabel ermöglicht eine Netzteil-Redundanz für das Kopfstellensystem UFOcompact plus®. Durch die Verbindung von zwei Grundeinheiten UFG 810 wird ein Halblast-Parallelbetrieb erzeugt. Im Fehlerfall übernimmt ein Netzteil die Stromversorgung für beide Grundeinheiten. Die Redundanzschaltung erfolgt automatisch und nahtlos, sodass ein permanenter und sicherer Betrieb gewährleistet ist. Zudem wird durch Leistungsreduktion die Netzteil-Lebensdauer erhöht. Durch die Hot-Plug-Fähigkeit können Netzteile getauscht werden, ohne dass der Betrieb gestört wird.

Software-Option „SNMP-Monitoring" UFW 800

Die Software-Erweiterung UFW 800 ist für „UFOcompact plus®“ als kostenpflichtige Option erhältlich. Mit ihr wird eine SNMP-Schnittstelle bereitgestellt, mit der alle wichtigen Statusparameter wie Modul-Status, Lüfter-Status, Signalqualitäten etc. eines Kopfstellensystems überwacht werden können.

HDMI-Encoder UFX 100

Der Encoder ist die perfekte Ergänzung für Kopfstellen, um ein zusätzliches Signal eines DVD-Players oder einer Set-Top- Box mit einzuspeisen. Durch unterschiedliche Schnittstellen am Ein-gang (HDMI/YPbPr/S-Video/AV) lassen sich auch Kamera-Signale ohne Probleme in das DVB-C/-T-Netz einfügen. Das Aufnehmen oder Ausspielen von Transportströmen erfolgt über USB-Stick/Festplatte und erlaubt dem Betreiber auch das Einspeisen von eigenem Content wie Videos, Speisekarten, Hotelangeboten, Werbetrailern oder Infofilmen.

Downloads

Text

Download als pdf ( April 2016 | de )


Bild