Kathrein begeistert Mädchen für technische Berufe

Gruppenbild vom Girls'Day 2018

Technik ist nicht nur etwas für Männer: Am bundesweiten Girls’Day haben 22 Schülerinnen aus Rosenheim und der Region Kathrein besucht. Dort informierten sie sich über die verschiedenen technischen Ausbildungsberufe bei Kathrein und legten in der Lehrwerkstatt auch selbst Hand an.

Danach stellten die beiden Auszubildenden Katharina Vodermaier (Industriemechanikerin) und Anna Pfeilstetter (Elektronikerin für Geräte und Systeme) ihre Berufe vor und erläuterten, warum sie sich für ihre jeweilige Ausbildung entschieden haben. Unter fachkundiger Anleitung konnten die Teilnehmerinnen dann ihre handwerklichen Fertigkeiten erproben. Die Schülerinnen bauten ein elektronisches Piano im Miniaturformat und eine Tischuhr mit persönlicher Lasergravur.

„Meine Schwester hat mir schon viel über technische Berufe erzählt. Da mich Mathematik interessiert, wollte ich beim Girls‘Day mitmachen und einen technischen Beruf sozusagen in der Realität erleben“, so die vierzehnjährige Lea Weinmann, die in Rosenheim die Städtische Realschule für Mädchen besucht. „Mir gefällt es sehr, dass wir heute etwas ganz anderes gemacht haben als sonst im täglichen Schulalltag“, ergänzt die gleichaltrige Viktoria Randel.

Am Girls'Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 haben etwa 1,8 Millionen Mädchen teilgenommen.

Downloads

Text

Download als pdf ( April 2018 | de )


Bild