Kathrein beim Auftakt zum Girls‘Day 2017 im Bundeskanzleramt

Kathrein hat die Auftaktveranstaltung zum Girls‘Day 2017 im Bundeskanzleramt als eines von insgesamt fünf Unternehmen mitgestaltet. Beim Aktionstag hatten 24 Schülerinnen aus verschiedenen Berliner Schulen die Gelegenheit, am Kathrein-Stand eine WLAN-Antenne selbst anzufertigen und zu testen. Mit dem bundesweiten Girls‘Day sollen Mädchen im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) gefördert und für technische Berufe interessiert werden.

Der Arbeitsplatz der Bundeskanzlerin ist in jedem Jahr Schauplatz für die Auftaktveranstaltung des Girls‘Day. Erstmals war Kathrein als Mitglied der Initiative D21 beim Technik-Parcours dabei. Am Stand erläuterten die beiden Ingenieurinnen Claudia Daurer und Tanja Hefele den Schülerinnen, wie eine WLAN-Antenne aufgebaut ist. Die Mädchen durften dann selbst Hand anlegen und eine Antenne zusammenbauen. Dass das Gerät tatsächlich funktioniert, wurde mit einem Live-Test anhand der Übertragung eines Webcam-Bildes überprüft.

„Wir konnten anschaulich verdeutlichen, dass die technischen Hintergründe zwar komplex sind, die Umsetzung in die Praxis mit dem nötigen Wissen jedoch machbar ist und auch einfach sein kann“, so Claudia Daurer. Die Schülerinnen hätten einen praxisnahen Einblick in den Ingenieursberuf bekommen. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, selbst Diplom-Physikerin und promovierte Naturwissenschaftlerin, informierte sich am Kathrein-Stand über die Funktionsweise einer WLAN-Antenne.

Seit mehr als 15 Jahren entwirft die Initiative D21 e. V. mit sieben ihrer Mitgliedsinstitutionen sowie der Bundespolizei den jährlichen Technik-Parcours als Auftaktveranstaltung zum bundesweiten Girls’Day, der in diesem Jahr am 27. April stattfand. Unternehmen und Hochschulen in ganz Deutschland öffneten ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen lernten dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Auch Kathrein beteiligte sich wieder und stellte am Firmensitz in Rosenheim 30 Schülerinnen die technischen Ausbildungsberufe Elektroniker/in für Geräte und Systeme sowie Industriemechaniker/in vor.

Downloads

Text

Download als pdf ( April 2017 | de )


Bild