Kathrein bezieht neues Hauptgebäude am Firmensitz in Rosenheim

Kathrein hat beim Umbau seiner Firmenzentrale in Rosenheim einen weiteren Meilenstein erreicht. Am Standort Klepperstraße hat das Unternehmen innerhalb von rund zwei Jahren ein achtgeschossiges Hochhaus von Grund auf saniert und umgebaut. Darin sind neben der Geschäftsleitung auch gruppenweite Zentralfunktionen untergebracht. Zwei der acht Stockwerke sind speziell für Kunden, Geschäftspartner und Delegationsbesuche vorgesehen und mit modernster Technik ausgestattet. In ihnen finden nicht nur Präsentationen, Konferenzen und Empfänge statt, sondern auch Workshops, Trainings und Technologievorführungen.

Das kürzlich bezogene Hauptgebäude wird neusten Standards gerecht. „Wir haben bei der Planung großen Wert darauf gelegt, eine Umgebung zu schaffen, in der man sich wohlfühlt und gerne aufhält. Dazu tragen die moderne Raumgestaltung und eine optimale Infrastruktur bei“, so Thomas Reichenspurner, Leiter Facility Management bei Kathrein. Auf knapp 1.600 Quadratmetern sind so offene, lichtdurchflutete Büros, diverse Kommunikationsinseln und multifunktionale Veranstaltungs- und Meetingräume entstanden.

Das oberste Stockwerk ist speziell für den Empfang und den Austausch mit Kunden, Geschäftspartnern und Delegationen eingerichtet. Neben zwei Besprechungsräumen mit Multimedia-Ausstattung und einer kleinen Küche befindet sich im 7. Obergeschoß auch die „Sky Lounge“. Sie bietet einen imposanten Blick über die Stadt Rosenheim und die berühmten Alpen. „Wir freuen uns sehr, eine einzigartige Umgebung für Dialoge und Interaktionen geschaffen zu haben. Vom obersten Stockwerk aus kann man nicht nur das Gebäude sehen, in dem mein Großvater 1919 die Firma gründete, sondern auch unsere laufenden Testbed-Aktivitäten erklären. Vergangenheit und Zukunft sind gewissermaßen vereint“, so Anton Kathrein, CEO der Kathrein-Gruppe.

Im Erdgeschoss wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte ein multifunktionaler Showroom eingeweiht, der Kathreins einzigartige Technologie- und Innovationskompetenz erlebbar macht.