Kathrein erweitert mit Zukauf sein Dienstleistungsgeschäft

Kathrein baut seine Kompetenz im Geschäftsbereich Solutions weiter aus. Das Unternehmen hat mit Wirkung zum 27. Mai 2016 die Enkom-Gruppe mit Sitz in Sursee in der Schweiz übernommen. Die 1988 gegründete Firma stellt im Schweizer Markt zukunftssichere Kommunikationslösungen für Netzbetreiber, Rundfunkanbieter sowie Unternehmenskunden. Mit der Akquisition schärft Kathrein sein Profil als Anbieter von Systemen, Dienstleistungen und Gesamtlösungen.

Die Enkom-Gruppe beschäftigt rund 130 Mitarbeiter und bietet hochwertige maßgeschneiderte Dienstleistungen im Bereich Planung, Realisierung und Betrieb von Kommunikations- und Infrastrukturlösungen in der gesamten Schweiz an. Durch den zielgerichteten Einsatz neuester Technologien unterstützt sie ihre Kunden bei der Digitalisierung und dem Einsatz moderner Kommunikationslösungen. Dazu gehören einerseits die Planung und Errichtung von nationalen und regionalen Wireless- und Wireline-Netzwerken sowie deren nachhaltige Optimierung und Weiterentwicklung – vom ersten Kunden- bzw. Eigentümerkontakt bis zur Koordination, Abwicklung und Realisierung des gesamten Projekts.

Andererseits bietet die Enkom-Gruppe individuelle Gesamtlösungen im Bereich der Systemintegration unter Einbezug verschiedener Hersteller. Das etablierte professionelle Projektmanagement stellt dabei den reibungslosen und wirtschaftlichen Ablauf aller Projekte sicher.

Etablierte Prozesse und Instrumente

„Die Enkom AG ist ein idealer Partner für Kathrein. Beide Unternehmen zeichnen sich durch hohe Innovationskraft aus und verfolgen den gleichen hohen Qualitätsanspruch“, sagt Jürgen Walter, Leiter des Geschäftsbereichs Solutions bei Kathrein. „Wir beschleunigen mit dem Zukauf den Ausbau unseres globalen Servicegeschäfts und stärken gleichzeitig unsere Position als Anbieter innovativer Komplettlösungen für Mobilfunk- und Kabelnetzbetreiber sowie Unternehmenskunden im Schweizer Markt“, so Walter weiter. Man profitiere dabei von einem erfahrenen Management sowie von etablierten Prozessen und Instrumenten.

Enkom bleibt als Name erhalten

Die Enkom AG profitiert ihrerseits durch die Integration in die Kathrein-Gruppe. „Durch die Übernahme erweitern wir konsequent unser Leistungsportfolio entlang der gesamten Wertschöpfungskette. So können wir ab sofort unseren Kunden noch zielgerichteter individuelle Komplettlösungen und Dienstleistungen anbieten, in dem wir unter anderem die globalen Erfahrungen Kathreins mit unseren lokalen Kenntnissen zum Vorteil unserer Kunden zusammenbringen“, erläutert Roger Notter, CEO von Enkom. Das Unternehmen wird unter dem bisherigen Namen und mit dem bestehenden Management in die Kathrein-Gruppe integriert.

Downloads

Text

Download als pdf ( Juni 2016 | de )


Bild