Kathrein präsentiert Netzwerk Vision 2022

Wie entwickelt sich die vernetzte Welt von morgen? Auf diese Frage gibt Kathrein mit seiner Netzwerk Vision 2022 eine Antwort. Das Unternehmen hat dafür das Modell einer zukünftigen Welt entworfen, in der das Kommunikationsnetz mit seinen unterschiedlichen Anforderungen anschaulich dargestellt wird. Kathrein unterscheidet vier Geografien mit spezifischen Vernetzungsbedarfen: große urbane Räume, Stadtrandbezirke, ländliche Gebiete und entlegene Gegenden.

Für die enorm steigenden Datenraten der Zukunft müssen die Mobilfunkanbieter ihre Netze ausbauen und umrüsten, damit die Kunden leistungsstarke und zuverlässige Verbindungen haben. Hinzu kommen neuartige Anforderungen an Mobilfunknetze aus Bereichen wie Industrie 4.0, Internet of Things (IoT) oder Connected Car.

Als Innovations- und Technologieführer in der vernetzten Welt hat Kathrein ein Projektteam ins Leben gerufen, um eine Vision für das Netzwerk der Zukunft zu entwickeln. „Neben unseren eigenen Fachleuten aus sämtlichen Geschäftsbereichen haben auch externe Spezialisten, darunter von IBM und T-Systems, in der Projektgruppe mitgearbeitet. Das hat einen facettenreichen und ganzheitlichen Blick auf das zukünftige Kommunikationsnetz gewährleistet“, sagt Ralf Exler, Leiter des Innovationsmanagements bei Kathrein.

Sechs Netzwerktrends bestimmen die Zukunft

Die Relevanz von Mega-, Technologie- sowie Markttrends für das Netzwerk der Zukunft wurde in der Analysephase intensiv diskutiert. Daraus hat Kathrein sechs Prognosen abgeleitet.

1. Massive Data (das Datenaufkommen steigt signifikant), 2. Massive Connectivities (die Anzahl der verbundenen Geräte wird ein Vielfaches der Weltbevölkerung erreichen), 3. Coverage Everywhere (nicht abgedeckte Gebiete werden mit neuer Netzinfrastruktur versorgt). 4. Convergence and Virtualisation (alle Anwendungen werden über ein konvergentes Netz übertragen und viele Netzkomponenten werden durch Softwarelösungen ersetzt und ergänzt), 5. New Business Models (eine Vielzahl von neuen Geschäftsmodellen wird ermöglicht) und schließlich 6. Overall Security (Daten und Applikationen müssen jederzeit und überall wirksam geschützt werden).

Diese sechs Kathrein-Prognosen beeinflussen maßgeblich die Übertragungs- und Zugangsnetze von morgen. Daraus hat das Projektteam die Netzwerk Vision 2022 abgeleitet.

Unterschiedliche Szenarien in unterschiedlichen Geografien

Vor allem in großen Städten wird es notwendig sein, die Kapazität der Netze um ein Vielfaches zu erhöhen. Bereits heute sorgt Kathrein mit seinem Micro C-RAN System K-BOW für optimale Indoor- und Campusversorgung. Für eine Netzverdichtung an Hotspots bietet das Unternehmen die innovativen Lösungen Kathrein Street Connect, Kathrein Inside Connect sowie eine 4-Port-Mikrozellantenne. Derartige Lösungen zur Netzverdichtung in Innenstädten gewinnen in Zukunft an Bedeutung. Auch ländliche Gebiete benötigen eine breitbandige Versorgung. Das ist beispielsweise notwendig für Connected Car- und IoT-Anwendungen sowie für vernetzte Landwirtschaft.

„Die Netzwerk Vision 2022 zeigt die Anforderungen an das Netz der Zukunft. Unsere Prognosen sind ein wichtiger Kompass für unsere Forschung und Entwicklung“, so Anton Kathrein, CEO der Kathrein-Gruppe. „In engem Austausch mit Kunden und Partnern werden wir die Netzwerk-Vision laufend ausbauen und weiterentwickeln.“

Downloads

Text

Download als pdf ( Februar 2017 | de )


Bild