Kathrein unterstützt Ausstellung „Pharao“ als Hauptsponsor

Im Ausstellungzentrum Lokschuppen hat die Erlebnisausstellung „Pharao“ mit Kathrein als einem der Hauptsponsoren begonnen. Bis zum 17. Dezember lernen die Besucher das Leben im alten Ägypten kennen. Die Schau umfasst rund 400 Exponate von renommierten Leihgebern, elf Modelle altägyptischer Tempelanlagen und 22 Medienstationen. Highlights der Ausstellung sind ein etwa 4000 Jahre alter Kastensarg und die Mumie der Ta-cheru sowie zahlreiche Skulpturen aus Museen in Hildesheim, Berlin und Aberdeen.

Den Machern der Ausstellung war es wichtig, die Besucher auf eine möglichst anschauliche Reise an den Nil mitzunehmen. So weht den Gästen bereits am Eingang heißer Wüstenwind ins Gesicht. „Wir machen den Besuchern den Einstieg ins alte Ägypten leicht“, so Kurator Dr. Christian Tietze. „Er erlebt zunächst die Lebensbedingungen im Niltal und erhält anhand eines Zeitstrahls einen Überblick über die Geschichte.“ Danach betritt der Besucher die Lebensräume der alten Ägypter: die Tempel, Werkstätten, Verkaufsstände und Wohnhäuser. Gezeigt wird, wie Menschen unterschiedlicher Schichten gelebt und gearbeitet haben.

Die Mumie der Ta-cheru und der reich verzierte Kastensarg kommen wie viele andere Exponate aus dem Universitätsmuseum Aberdeen. „Wir haben unsere Schätze gerne zur Verfügung gestellt“, so der Direktor Neil Curtis. „In unserem Museum haben wir noch einige Exponate, die noch nicht ausreichend erforscht sind. Dazu gehörte auch der Sarg mit der Mumie der Ta-cheru, die zur Vorbereitung der Rosenheimer Ausstellung in Hildesheim erstmals wissenschaftlich untersucht wurde.“

Besucherfreundliche Ausstellungsarchitektur

Der Betreiber des Lokschuppens, die Veranstaltungs + Kongress GmbH Rosenheim (VKR), hat fast 2,5 Millionen Euro in die aufwändige Ausstellung investiert. „Wir setzen auch in diesem Jahr auf unser erfolgreiches Konzept einer einzigartigen Erlebnisausstellung für Erwachsene und Kinder“, erläutert VKR-Geschäftsführer Peter Lutz. Dafür sei neben hochrangigen Exponaten eine besucherfreundliche Ausstellungsarchitektur mit aufwändigem Licht- und Tondesign wichtig.

Spezielle Angebote für Kinder, Familien und Senioren

Ein besonderes Augenmerk haben die Macher erneut auf die Interessen der Kinder gelegt: Die jüngsten Besucher lernen das alte Ägypten in einer Spielführung mit Handpuppe kennen. Für Schülerinnen und Schüler gibt es Workshops mit Lehrplanbezug zum Schulunterricht, angeleitet durch museumspädagogisches Fachpersonal. Für Senioren und für Familien bietet der Lokschuppen ebenfalls spezielle Führungen an.

Lokschuppen schafft einzigartige Erlebniswelten

„Auch in diesem Jahr ist der Lokschuppen Schauplatz für eine ganz besondere Ausstellung, die mit viel Energie, Herzblut und hohem finanziellen Aufwand realisiert wurde“, sagt Anton Kathrein, CEO der Kathrein-Gruppe. „Wir freuen uns, dieses Aushängeschild der Stadt Rosenheim mit seinen einzigartigen Erlebniswelten zu unterstützen.“

Die VKR erwartet rund 200.000 Besucher, die sich über das alte Ägypten informieren möchten. Die Ausstellung "WKINGER!" sahen im vergangenen Jahr rund 207.000 Gäste. Seit der Eröffnung des Ausstellungszentrums 1988 verzeichnete der Lokschuppen fast 4,2 Millionen Besucher.