Kathrein unterstützt Rosenheimer Eishockey-Nachwuchs

Die Jugend-Abteilung der Starbulls Rosenheim erhält von Kathrein künftig eine jährliche Zuwendung für die Nachwuchsarbeit. Das Technologieunternehmen fördert damit die Entwicklung von jungen Talenten des Vereins. Im Gegenzug wurde das Sponsoring des Rosenheimer Eisstadions beendet. Bislang hat Kathrein damit die Starbulls indirekt bezuschusst. Die Stadtverwaltung befindet sich nach eigenen Angaben in Gesprächen mit einem möglichen neuen Sponsor und will zu gegebener Zeit darüber informieren.

„Wir sehen es als wesentlichen Teil unserer unternehmerischen Verantwortung, sportbegeisterte Kinder und Jugendliche aus der Region zu unterstützen“, betont Anton Kathrein, geschäftsführender Gesellschafter der Kathrein-Gruppe. „Eishockey hat in Rosenheim eine lange Tradition, und wir möchten unseren Teil für eine erfolgreiche Zukunft beitragen.“ Man wolle dafür aber nicht mehr den Umweg über das Stadion-Sponsoring gehen, sondern das Geld den Starbulls lieber direkt zukommen lassen.

Für die Starbulls ist die Zuwendung von Kathrein ein wichtiger Baustein ihrer Nachwuchsarbeit. „Wir freuen uns, dass die Firma Kathrein dieses Aushängeschild Rosenheims künftig aktiv unterstützt und somit unser Nachwuchsmodell mitträgt“, sagt Marcus Thaller, dritter Vorstand der Starbulls. Rosenheim sei seit Jahrzehnten eine Ausbildungshochburg im deutschen Eishockey. „Der Erfolg spiegelt sich in der ersten Mannschaft der Starbulls wider. Mehr als die Hälfte der Spieler aus der DEL2-Mannschaft stammt aus dem Rosenheimer Nachwuchs“.

Downloads

Text

Download als pdf ( Januar 2016 | de )


Bild