Wenn es aus dem Boden funkt

Immer und überall auf das Internet zugreifen zu können, an jedem Ort ein gutes Handynetz zu haben – das wollen die meisten Handynutzer. Zusammen mit Swisscom entwickelte Kathrein eine innovative Lösung.

Ausgangssituation

Die Swisscom mit Sitz in Ittigen nahe Bern steht vor derselben Herausforderung wie andere Netzbetreiber: An stark frequentierten Orten wie in Fußgängerzonen kommt das Mobilfunknetz immer häufiger an seine Kapazitätsgrenze. Damit den Kunden weiterhin eine hervorragende Datenrate zur Verfügung steht, müssen die Netze laufend aufgerüstet werden. Hierzu werden die Makrozellen durch Mikrozellen ergänzt. Diese sind etwa an Lichtmasten oder an Gebäuden angebracht. Als problematisch erweist sich dabei jedoch einerseits die Verfügbarkeit von geeigneten Standorten und anderseits die Anbindung an das sogenannte Core-Netz. Swisscom konzipierte daraufhin das Modell einer Mikrozelle, bei der die Basisstation in vorhandene Kabelschächte der Festnetz-Infrastruktur eingebaut wird. Zur Umsetzung der innovativen Idee wählte der Mobilfunkanbieter den Netzausrüster Ericsson für die Basisstation und Kathrein für die Antennenlösung.

Kathrein-Lösung

Mit einer im Boden verbauten Antenne wird die bereits vorhandene Infrastruktur intelligent genutzt. Die Basisstation der Mikrozelle wird in vorhandene Kabelschächte eingebaut, während die Antenne in unmittelbarer Nähe durch eine Kernbohrung in den Boden eingelassen wird. Dabei meisterte Kathrein die besondere Herausforderung, die Antenne samt Halterung so zu konstruieren, dass sie unempfindlich gegen Vibrationen ist. Die Lösung ist speziell für den Einsatz in einer Umgebung mit hoher Gebäudedichte konstruiert. Sie zeichnet sich außerdem durch MIMO-Fähigkeit aus. MIMO steht für „Multiple Input Multiple Output“ und bezeichnet ein Verfahren für die gleichzeitige Nutzung mehrerer Sende- und Empfangsantennen. Der Deckel oberhalb der Antenne ist äußerst robust, sodass das System auch in Straßen mit Schwerlastverkehr verbaut werden kann.

Ergebnisse

„Ich bin stolz, einen weiteren Meilenstein in unserer Innovationsgeschichte legen zu dürfen“, so Heinz Herren, CTO und CIO von Swisscom. „Wir haben mit Kathrein einen erfahrenen, kompetenten und serviceorientierten Partner an Bord geholt, mit dessen fundiertem Wissen unsere Idee schließlich Realität geworden ist.“ Das neuartige System „Kathrein Street Connect“ steht künftig auch Netzbetreibern in anderen Ländern zur Verfügung.